Hilft CBD bei Migräne?

Geschrieben von: P. Örnäl Im: CBD Blog Auf: Kommentar: 0 favorite Hit: 672

CBD und Migräne ist ein Thema, dass immer wieder für Diskussionen sorgt. Aus diesem Grund widme ich den heutigen CBD Blog diesem Thema

Grundsätzliches über Migräne in der Schweiz

Migräne gilt neben Schlafstörungen zu einer der grössten Volkskrankheiten bei uns. Das Wort stammt aus dem Griechischen und bedeutet soviel wie halber Schädel. Es handelt sich hierbei um eine neurologische Erkrankung. In der Schweiz sind davon rund 10% der Bevölkerung betroffen, Frauen sind dabei etwa drei bis viermal häufiger betroffen als Männer.

Krankheitsbild

Migräne ist gut definiert, und man kann sie auch gut diagnostizieren, weil es ein sehr charakteristischer Kopfschmerz ist:

- tritt in Attacken auf
- ist häufig halbseitig (muss aber nicht sein)
- Vom Schmerzcharakter ist er pulsierend und stechend
- legt den betroffenen ziemlich lahm 

Typische Begleitsymptome sind:

- Übelkeit und Erbrechen
- Lärm- und Lichtempfindlichkeit

Unbehandelt dauert die Attacke bei Erwachsenen mindestens vier Stunden bis zu drei Tage. Rund 15 Prozent der Betroffenen sind Frauen und fünf Prozent Männer. Migräne kann in jedem Lebensalter auftreten, ist aber meist zwischen dem 25. und dem 45. Lebensjahr am schlimmsten. Wenn die Attacken an je 15 Tagen in mehreren Monaten auftreten, spricht man von einer chronischen Migräne.

Kann CBD hierbei helfen?

CBD ist für seine blockende und hemmende Wirkung bekannt. Das körpereigenen Cannabinoidsystem (Anandamid AEA und 2-Arachidonylglycering 2-AG) wird durch CBD (Cannabidiol) positiv angeregt. Im Gehirn werden Rezeptoren durch das Cannabinoid stimuliert. Der Transport bzw. das Senden und Empfangen von verschiedenen Botenstoffen wird verstärkt. Diese Botenstoffe sind u.a. für das Ausdehnen und Zusammenziehen der Blutgefässe zuständig und werden durch CBD besser angesprochen. Durch diese positive Wechselwirkung, welche den Druck aus den ausgedehnten Blutgefäßen nimmt, kann es zu einer Entlastung kommen. Der Druck auf die betroffenen Gehirnregionen nimmt ab. CBD kann eventuell auf das gesamte Nervensystem entkrampfend und entspannend wirken was bei lähmenden Kopfschmerzen entlasten kann. Eine wirksame Methode ist die Aufnahme von CBD mit einem qualitativ Hochwertigen CBD Öl, welche auch in unserem OnlineShop erhältlich sind.

Disclaimer: Wir möchten hier nochmals daran erinnern, dass wir keine konkreten Tipps zur Anwendung und Dosierung geben dürfen. Es geht um deine Gesundheit: wir möchten dich bitten immer mit einem Arzt deines Vertrauens zu sprechen. Wir machen keine medizinischen Versprechen und beziehen uns nur auf bereits veröffentlichte Quellen. Wir tragen keine Verantwortung für den Inhalt dritter Quellen.

Beim nachfolgenden Text beziehen wir auf einen Artikel von CBD Ratgeber sowie dem Buch Mensch Körper Krankheit von Renate Huch (6. Auflage)

Medizinische Studien zu diesem Thema:

Clinical endocannabinoid deficiency (CECD): can this concept explain therapeutic benefits of cannabis in migraine, fibromyalgia, irritable bowel syndrome and other treatment-resistant conditions?

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23278122

The endocannabinoid system and migraine.

Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Januar Februar März April Kann Juni Juli August September Oktober November Dezember